Eisenbahnbetrieb

Wesentliche Schwerpunkte

  • DisPort - Dispositionsportal
  • Konflikterkennung / Konfliktlösung (KE/KL)
  • Zuglaufregelung (ZLR)

DisPort - Dispositionsportal

DisPort ist eine Echtzeitanwendung mit mikroskopischen Daten der betrieblichen Disposition und dient der Entwicklung einer Assistenz des Zugdisponenten hinsichtlich der Konflikterkennung und -lösung. Das Programm wurde im Auftrag und in Zusammenarbeit mit der DB Netz AG erstellt. Als wesentliche Kenngrößen sind hier zu nennen:

  • Integrierte Fahrzeit-, Belegungs- und Prognoserechnung
  • Vollautomatische Erkennung von Belegungs- und technischen Konflikten unter Berücksichtigung von Verfügbarkeitseinschränkungen
  • Teilautomatische Konfliktlösung mit Vorschlag von Lösungsvarianten
  • Erstellung und Versand von Fahrempfehlungen über das GSM-R System zum Triebfahrzeug zur Anzeige auf EBuLa-Bordgeräten

Darüber hinaus werden diverse mikroskopische Daten der betrieblichen Situation visualisiert:

  • Zeit-Wege-Diagramme der Streckendispositionsteilbereiche zur Anzeige der Zuglagen, sowie der Belegungs- und Konfliktsituation
  • Streckenspiegel zur Anzeige der aktuellen Zugstandorte, Signalstellungen, Langsamfahrstellen, etc.
  • Detaillierte Zugdetail-Ansichten für Fahrplan, Verspätungslage, empfangene Meldungen, Geschwindigkeits-Profil, etc.
  • Visualisierung des Ordnungsrahmens, der verfügbarer Umleitungen, der Verfügbarkeitseinschränkungen, etc.

DisPort zeichnet sich darüber hinaus durch folgende technischen Eigenschaften aus:

  • Plattformunabhängig (Windows, Linux, ...)
  • 64 Bit Architektur (32 Bit optional)
  • Skalierbar durch dynamische Lastverteilung (hoher Parallelisierungsgrad)
  • Flexible, leicht zu erweiternde Architektur durch modularen Aufbau

Aufgrund der beschriebenen Eigenschaften und diversen Analysemöglichkeiten bietet sich DisPort unter anderem für den Einsatz in den folgenden Bereichen an:

  • Analysen zu fachlichen Anforderungen
  • Forschungsplattform für Algorithmen
  • Test von Innovationen und Benutzerführung
  • Nutzenermittlung vor Produktivsetzung eines Assistenzsystems für Zugdisponenten

Zuglaufregelung (ZLR)

Unter Verwendung eines zusätzlichen Moduls und im Zusammenhang mit GSM-R Systemen kann DisPort zur Zuglaufregelung eingesetzt werden. Dies ermöglicht unter anderem:

  • Erstellung von Fahrempfehlungen mit Soll-Zeit-Wege-Linien aufgrund von Dispositionen
  • Aufbereitung und Adressierung der Fahrempfehlung für die Übertragung und grafische Anzeige der Fahrempfehlung als Geschwindigkeitsinformation in entsprechend ausgerüsteten Triebfahrzeugen
  • Anzeige und Verwaltung entsprechend ausgerüsteter Triebfahrzeuge
  • Möglichkeit der Anzeige des Versandstatus der Fahrempfehlung
  • Anzeige eines Textes zur fernmündlichen Übertragung der Fahrempfehlung an Triebfahrzeuge ohne entsprechende Ausrüstung

Dabei hilft die Zuglaufregelung, betriebliche Behinderungen zwischen Zügen zu reduzieren und entlastet den Disponenten durch die automatisierte Übertragung von Dispositionsentscheidungen bei Konfliktlösungen.

Das Modul zur Zuglaufregelung zeichnet sich durch folgende technische Eigenschaften aus:

  • Schlanke Anwendung
  • Performante, skalierbare Datenverwaltung
  • Unterstützung verschiedenster Schnittstellen

Kontakt

BVU Beratergruppe
Verkehr + Umwelt GmbH

Wentzingerstraße 19
D-79106 Freiburg

+49.761.47930.0
+49.761.47930.40