Fahrplangestaltung

Wesentliche Schwerpunkte

  • Trennung Trasse Zug
  • Trassenfinder

TTZ: Trennung Trasse Zug

Mit der EU-Verordnung (913/2010) "Verordnung zur Schaffung eines europäischen Schienennetzes für einen wettbewerbsfähigen Güterverkehr" wird die Einrichtung von Korridoren (systematisierten Netzen) für den grenzüberschreitenden Güterverkehr gefordert. Diese Maßnahmen sollen die Qualität und Wettbewerbsfähigkeit im internationalen Güterverkehr steigern. Eine Forderung ist dabei, bestimmte vordefinierte Zugtrassen im Rahmen des Marktbedürfnisses für grenzüberschreitende Güterzüge bereitzustellen.

Im Rahmen des Projektes neXt hat die BVU zusammen mit der DB Netz AG eine Softwarelösung entwickelt, die die Verteilung von Kundenwünschen auf die vordefinierten Zugtrassen erlaubt. Highlights der entwickelten Lösung umfassen:

  • Deutschlandweite mikroskopische Routensuche auf gleisgenauer Infrastruktur
  • Exakte Fahrzeitrechnung unter Berücksichtigung aller maßgeblichen Einflussgrößen
  • Automatische Belegung von Systemtrassen mit Fahrplananfragen
  • Vermeidung von Mehrfachbelegungen durch eine eingebaute Konflikterkennung und -lösung

Für die Fachabteilung wurde zusätzlich eine grafische Oberfläche entwickelt, in der die vorhanden Zugtrassen, die eingegangenen Bestellungen und die resultierenden Belegungen visualisiert werden können.

Technisch zeichnet sich die entwickelte Lösung durch folgende Eigenschaften aus:

  • Plattformunabhängig (Windows, Linux, ...)
  • 64-bit-Architektur
  • Modularer Aufbau
  • Hohe Skalierbarkeit durch Parallelisierung
  • Service-orientierte Architektur (SOA)
  • Agile Vorgehensweise bei der Entwicklung

Trassenfinder

Der Trassenfinder ist eine interaktive Internetanwendung, mit der auf einfache Art individuelle Routen auf dem Schienennetz der Deutschen Bahn gefunden werden können.

Der Trassenfinder versetzt den Nutzer in die Lage, einen optimalen Laufweg für eine zukünftige Trassenbestellung nach den eigenen Prämissen zu finden. Dazu führt das Tool ein Routing auf dem deutschen Streckennetz unter Beachtung der wichtigsten Infrastrukturparameter, wie

  • Elektrifizierung,
  • Streckenklasse,
  • KV-Profil und
  • Grenzlast

durch. Die fahrdynamische Prüfung und Fahrzeitrechnung erfolgt gleisscharf.

Das Ergebnis wird nach Preis- und Entfernungssensibilität optimiert. Neben dem Laufweg werden wesentliche Trasseneckdaten, wie Fahrtdauer, Länge und Trassenpreis ermittelt.

Auf Basis von Parametereingaben in Form

  • der Zugcharakteristik,
  • den Laufwegs-Zwangspunkten (Start, Ziel und ggf. Via) und
  • des Optimierungskriteriums

kann das Routing beeinflusst werden. Ebenfalls können verschiedene Streckenarten wie Nebenbahnen oder reine S-Bahn-Strecken optional für die Routensuche gesperrt werden.

Die Datenbasis für das Netz ist der Spurplan, der auch für das aktuelle Trassenkonstruktionssystem (RUT-K) der DB Netz verwendet wird.

Link zum Trassenfinder bei DB Netz:
​http://www1.deutschebahn.com/einfachbahn-de/projekte/projekte_tools/

Kontakt

BVU Beratergruppe
Verkehr + Umwelt GmbH

Wentzingerstraße 19
D-79106 Freiburg

+49.761.47930.0
+49.761.47930.40